Unkraut wächst überall im Garten, an Terrassenrändern oder zwischen Platten und Pflasterklinkern. Trotz vieler Bemühungen, sie loszuwerden, finden sie immer einen Weg, wieder aufzutauchen. Wenn Sie es loswerden wollen, gibt es ein natürliches und wirksames Mittel, das Sie unverzüglich testen können. Wir erzählen Ihnen alles.

Oft übernehmen invasive Pflanzen die Platten und Pflasterklinker und verderben die Ästhetik Ihres Äußeren. Um sie zu beseitigen, ist es besser, sich natürlichen Lösungen zuzuwenden, die sich bewährt haben.

Wie kann man Unkraut und Moos auf Pflasterklinkern auf natürliche Weise beseitigen?

Moos, Unkraut wächst hier und da auf Ihrer Terrasse… Du weißt nicht, was du tun sollst! Keine Panik, es ist durchaus möglich, sie dank eines 100% natürlichen Unkrautvernichters verschwinden zu lassen. Dies ist ein bewährtes ökonomisches und ökologisches Produkt, das Sie zweifellos in Ihrem Küchenschrank finden werden.

Lesen Sie auch: Gießen Sie Ihre Pflanzen mit diesem Produkt für 1 Euro: Sie werden üppig sein wie nie zuvor

  • Essig, ein wirksames Mittel gegen Unkraut auf Kopfsteinpflaster

Weißer Essig auf Unkraut

Essig kann zu Hause mehrfach verwendet werden. Unter anderem beseitigt es effektiv Unkraut und Moos, das sich aufgrund seines Essigsäuregehalts auf Terrassenpflasterklinkern entwickelt. Mischen Sie dazu einfach einen Teil weißen Essig mit zwei Teilen Wasser in einer Sprühflasche. Dann gießen Sie die zu jätenden Bereiche und lassen Sie sie einwirken, bis die Vegetation gelb wird und welkt. Sobald die Blätter tot sind, müssen Sie sie nur noch aus dem Boden ziehen. Zögern Sie nicht, die Operation regelmäßig zu wiederholen, um ein mögliches Wiederauftreten zu verhindern. Da Essig auch ein ausgezeichnetes Reinigungsmittel ist, hilft er Ihnen auch, Benzin, Motoröl und Fettflecken aus den Gängen zu entfernen.

Andere hausgemachte Rezepte zum Jäten von Kopfsteinpflaster

Risse an Einfahrten, Platten und ineinandergreifenden Pflasterklinkern sind die Lieblingsplätze für Unkraut. Abgesehen von Essig gibt es andere Methoden, die Ihnen helfen können, das Problem für immer zu beheben.

  • Pflasterklinker mit Backpulver bestreuen

Natron

Um sich von dem Unkraut zu verabschieden, das zwischen den Rissen des Kopfsteinpflasters wächst, wird Backpulver Ihr Verbündeter sein. Genau wie Essig ist dieses Produkt sicher auf Pflasterklinkern und Einfahrten in Ihrem Garten zu verwenden. Befeuchten Sie zunächst den betroffenen Bereich mit einem Gartenschlauch. Dann das Unkraut mit Backpulver mit Backpulver bestreuen. Letzteres trocknet die Pflanze allmählich aus und schwächt die Wurzeln. Sie können es dann mühelos entfernen oder auf natürliche Weise zersetzen lassen. Diese Operation muss alle 4 bis 6 Wochen wiederholt werden.

  • Gießen Sie kochendes Wasser auf Fertiger

Der andere effektive Trick, um Unkraut loszuwerden, ist die Verwendung von kochendem Wasser, das leicht die Wurzeln erreicht und ein sofortiges Welken dieser unerwünschten Pflanzen verursacht. Um dies zu erreichen, bringen Sie einfach einen Topf mit Wasser zum Kochen und gießen Sie ihn direkt über die unerwünschten Stängel und Blätter. Natürlich muss der Behälter schonend gehandhabt werden, um Verbrennungsgefahr zu vermeiden. Es ist möglich, Kartoffelkochwasser auf die gleiche Weise zu verwenden. Die in dieser Lösung enthaltene Stärke wirkt als echtes natürliches Unkrautvernichtungsmittel.

Lesen Sie auch: Unkraut auf der Terrasse oder im Garten? Der Trick intelligenter Gärtner, um sie in kürzester Zeit zu beseitigen

  • Unkraut auf Kopfsteinpflaster mit Salz töten

Löffel grobes Salz und feines Salz

Um sich von Unkraut zu verabschieden, entscheiden Sie sich diesmal für eine salzige Lösung. Um dies zu tun, verdünnen Sie einfach eine Dosis Salz in drei Dosen Wasser, bevor Sie die Bereiche anvisieren, die Sie jäten möchten. Auf diese Weise trocknet das Salz die Pflanzen bis zu den Wurzeln aus und beseitigt effektiv die jungen Triebe.

Denken Sie daran, dass Salzwasser, Essig oder Backpulver andere Pflanzen töten können. Es ist dann ratsam, diese Methoden nur auf Gehwegen und Terrassen im Freien und nicht auf den Böden Ihrer Pflanzen anzuwenden.

Lesen Sie auch: Wie baut man Ingwer in Töpfen an, um ihn das ganze Jahr über kostenlos zur Verfügung zu haben?