WhatsApp ist die am weitesten verbreitete Messaging-App der Welt, da es einfach ist, mit mehreren Personen gleichzeitig zu kommunizieren. Eine seiner Hauptfunktionen, das Erstellen von Diskussionsgruppen, kann jedoch einige Probleme verursachen, wenn man einer Gruppe ohne unsere vorherige Zustimmung hinzugefügt wird. In diesem Artikel sagen wir Ihnen, wie Sie es vermeiden können.

WhatsApp-Nachricht senden

Wie kann man vermeiden, ohne Erlaubnis zu WhatsApp-Gruppen hinzugefügt zu werden?

Sicherlich haben Sie sich schon in mehreren WhatsApp-Gruppen wiedergefunden, ohne vorher um Zustimmung zu bitten. Glücklicherweise gibt es in der App eine Funktion, mit der Sie dies vermeiden können.

Dies ist das Tool „Gruppendatenschutz“,  mit dem Sie steuern können, wer Sie zu dieser Art von Konversation hinzufügen kann.

Diese Einstellung gibt Ihnen auch die Möglichkeit, eine Zustimmungsanfrage zu erhalten, bevor Sie einer Gruppe hinzugefügt werden.

Der Hilfedienst der Plattform bietet Ihnen 3 mögliche Optionen:

  • Jeder: Ermöglicht jedem, Sie hinzuzufügen, einschließlich derjenigen, die nicht in Ihren Kontakten sind
  • Meine Kontakte: Nur Personen, die zu Ihren Freunden gehören, können Sie hinzufügen. In diesem Fall erhalten Sie eine Anfrage-ähnliche Nachricht, die Sie innerhalb von maximal drei Tagen akzeptieren müssen.
  • Meine Kontakte, außer…: Mit dieser Option können Sie Personen aus Ihrer Kontaktliste ausschließen. Wenn jemand versucht, Sie hinzuzufügen, wird ihm ein Fenster mit der Meldung angezeigt, dass dies nicht möglich ist, sodass er „Zur Gruppe einladen“ auswählen muss. Sie haben auch drei Tage Zeit, um darauf zuzugreifen.

Um diese Funktion zu aktivieren, müssen Sie lediglich die Plattform aufrufen, bei Android auf das Drei-Punkte-Symbol in der oberen rechten Ecke tippen oder bei iOS-Geräten direkt zu den Einstellungen gehen.

Dann müssen Sie zu Datenschutz und dann zu Gruppen gehen, wo Sie die Optionen sehen, die wir beschrieben haben (Alle, Meine Kontakte sowie Meine Kontakte, außer …).

WhatsApp-Benachrichtigungen

Wie blockiere ich Betrug und Gruppeneinladungen auf WhatsApp?

WhatsApp bleibt die meistgenutzte Messaging-Anwendung der Welt. Aus diesem Grund ist es das bevorzugte Jagdrevier für Hacker, die jeden Tag Computerbetrug starten, dass es wichtig ist, zu lernen, wie man sich verteidigt.

Allerdings gefährden nicht alle Nachrichten Ihre persönlichen Daten und Bankdaten. Oft  sind Nachrichten und Einladungen zu Gruppen einfach unnötig und manchmal nervig . Der erste Schritt, um sie loszuwerden, besteht darin, zu lernen, sie zu erkennen. Spam wird oft von einer Nummer empfangen, die Sie nicht in Ihrer Kontaktliste haben, mit den Worten „Mehrfach weitergeleitet“, was bedeutet, dass dieselbe Nachricht mehrere Male gleichzeitig weitergeleitet wurde. Wenn Sie dies erkennen, ist es besser, die Nachricht nicht zu öffnen.

Wenn Sie hingegen vermeiden möchten, in Spam-Gruppen aufgenommen zu werden, steht Ihnen die zuvor im Artikel erwähnte WhatsApp-Funktion zur Verfügung.

Kann ich herausfinden, wer mein WhatsApp-Profil angesehen hat?

Kann ich herausfinden, wer mein WhatsApp-Profil angesehen hat? Diese Frage wird oft gestellt, aber leider ist die Antwort nein. Es gibt keine verlässliche Möglichkeit festzustellen, wer Ihr WhatsApp-Profil angesehen hat. Die letzten Verbindungen und Status können nur eingesehen werden, wenn die betroffene Person Ihnen dies erlaubt.

Es gibt viele Apps, die behaupten, Ihnen sagen zu können, wer wann Ihr WhatsApp-Profil angesehen hat, aber glauben Sie ihnen nicht. Die meisten dieser Apps sind gefährlich für Ihr Gerät und verkaufen nur gefälschte Dienste. Daher gibt es keine sichere Möglichkeit zu wissen, wer Ihr WhatsApp-Profil anzeigt. Die im Android PlayStore verfügbare Anwendung Perfil Tracker for WhatsApp behauptet jedoch, eine Schätzung der Anzahl der Personen liefern zu können, die möglicherweise Ihr Profil angesehen haben.