Wäsche trocknen im Winter ist mühsamer. Bei kaltem und regnerischem Wetter fällt es Ihrer Kleidung schwer, trocken zu werden. Glücklicherweise gibt es mehrere Methoden, um sicherzustellen, dass Ihre Artikel auch bei schlechtem Wetter schnell trocknen. Erfahren Sie, wie Sie Kleidung in 30 Minuten trocknen.

 

Idealerweise lassen Sie die Kleidung das Sonnenlicht aufsaugen, um gut zu trocknen, aber im Winter kann dies kompliziert sein. Aber egal, die Tipps, die wir Ihnen vorstellen, ermöglichen Ihnen, die Wäsche schnell zu trocknen, ohne Probleme mit Feuchtigkeit und Schimmel zu verursachen.

Wäschetrocknung im Innenbereich

Die Technik zum Trocknen von Kleidung in 30 Minuten

Mit folgender Methode sorgen Sie auch im Winter für eine schnelle und effiziente Trocknung:

Lesen Sie auch: Verabschieden Sie sich vom Bleichmittel, verwenden Sie diese Zutat: Sie macht Ihre Wäsche weiß und glänzend

Kleidung mit einem Handtuch trocknen

Damit Sie nicht tagelang auf das Trocknen eines Kleidungsstücks warten müssen, ist die Handtuchmethode definitiv Ihr Verbündeter. Nehmen Sie dazu Ihre Wäsche aus der Waschmaschine und  wickeln Sie sie in ein großes,  sauberes, weiches Handtuch . Ein Badetuch funktioniert gut. Vermeiden Sie es, zu viele Gegenstände in das Handtuch zu legen. Beginnen Sie mit zwei oder drei Kleidungsstücken und wiederholen Sie den Vorgang für die anderen Artikel.

Drücken Sie das Handtuch dann fest, um es zu trocknen. Auf diese Weise trocknet es die Gegenstände schnell, indem es die darin enthaltene Restfeuchtigkeit aufnimmt. Angesichts der Wirksamkeit der Methode und ihrer Einfachheit  ist sie sehr praktisch, wenn Sie Ihre Kleidung drinnen trocknen müssen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass sie immer noch nicht trocken genug sind, können Sie den Fön anblasen und dabei darauf achten, das Gerät nicht zu nahe an den Artikel zu bringen.

Andere Techniken zum Trocknen von Kleidung im Winter

Ihre Wäsche braucht Tage, um effektiv zu trocknen, und das kann lästig sein. Hier sind andere Methoden, um bei schlechtem Wetter eine schnelle Trocknung zu gewährleisten:

Die Heizkörpermethode  : Um Ihre Wäsche schnell zu trocknen, können Sie auch Ihren Heizkörper nutzen. Da es im Winter oft beleuchtet ist, können Sie diese Gelegenheit nutzen und Ihre Sachen neben dem Heizgerät aufhängen. Vermeiden Sie es andererseits,  die Richtwäsche an den Heizkörper zu hängen  , um eine Beschädigung Ihrer Kleidung oder einen Zwischenfall zu vermeiden.

Ideal ist es daher, Ihre Artikel  auf einem Kleiderbügel oder einem Stuhl zu arrangieren, den Sie neben dem Gerät installiert haben.  Wenn Sie auch eine größere Menge trocknen möchten, stellen Sie den Wäscheständer einfach in die Nähe des Heizkörpers.

Die Ventilator-Methode  : Nicht nur im Sommer kann man den Ventilator nutzen, wie diese Methode beweist. Es geht einfach darum, das Gerät laufen zu lassen, während Sie Ihre Sachen auf der Wäscheleine trocknen. Wenn Sie also einen kleinen Ventilator unter die Kleidung stellen, sollte der Trocknungsprozess wenig Zeit in Anspruch nehmen.

Weitere Tipps für eine bessere Wäschetrocknung in Innenräumen

Muffige Gerüche an der Kleidung, Schimmelspuren im Zimmer… Wäsche im Haus zu trocknen bleibt nicht ohne Folgen. Hier sind einige Tipps, die Sie befolgen sollten, um das Trocknen von Wäsche zu erleichtern:

Verteilen Sie die Wäsche auf der Wäscheleine: Eine gute Luftzirkulation  beschleunigt den Trocknungsprozess auf der Wäscheleine  Legen Sie die Wäsche aus und achten Sie darauf, zwischen den einzelnen Kleidungsstücken einen kleinen Abstand zu lassen,  und drehen Sie die Kleidungsstücke nach einigen Stunden um, damit sie gleichmäßig trocknen.

Überladen Sie die Waschmaschine nicht: Eine mit Wäsche überladene Trommel kann die Schleuderfunktion beeinträchtigen . Die Wäsche bleibt feucht und braucht daher länger zum Trocknen. Das Überladen der Waschmaschine ist einer  der häufigsten Fehler beim Wäschewaschen .

Lesen Sie auch:   Nie wieder Wischtücher die Toilette runterspülen: Hier ist der Grund

Wäsche schleudern: Gutes Schle udern hilft,  überschüssiges Wasser aus der Kleidung und Feuchtigkeit herauszubekommen  .  Beachten Sie dennoch die Symbole auf dem Etikett Ihrer Artikel, da einige Materialien hohen Schleuderdrehzahlen nicht standhalten. Dies gilt insbesondere für Kleidungsstücke mit empfindlichen Stoffen.

Dank dieser Techniken ist das Trocknen im Winter oder Herbst keine Herausforderung mehr für Sie.

Lesen Sie auch: Mit diesem Mittel riecht Ihre Wäsche lange gut: Geben Sie sie einfach in die Waschmaschine