Viele von uns haben versucht, das Auto an einem kalten Wintermorgen zu starten, aber ohne wirklichen Erfolg. Es kann lange dauern, bis das Fahrzeug anspringt, und es kann sein, dass es überhaupt nicht anspringt! Das ist gut so, das erfahren wir in diesem Artikel, 4 Tipps zum Starten Ihres Autos in der kalten Jahreszeit.

Das Starten des Autos kann bei besonders kalten Temperaturen eine große Herausforderung sein, insbesondere im Winter, wenn die Temperaturen oft sehr niedrig sind. Glücklicherweise sind die Methoden zahlreich genug, damit Sie Ihr Fahrzeug trotz Kältestress starten können. Entdecken Sie  einige effektive Tipps und Tricks, um Ihren Motor ohne allzu große Schwierigkeiten aufzuwecken  und leise auf die Straße zu gehen.

Starten des Autos bei kaltem Wetter

Wie starte ich das Auto, wenn es morgens sehr kalt ist? 4 Tipps

Es stimmt zwar, dass das Starten des Autos bei besonders kalten Temperaturen nicht einfach ist, insbesondere weil ein Motor  mehr Zeit benötigt, um die optimale Temperatur zu erreichen, aber man muss einfach clever sein. So können Sie Ihr Fahrzeug leichter starten:

  1. Vermeiden Sie das Kaltstartproblem, indem Sie Ihr Auto warm halten

Einer der einfachsten Ansätze, um das Starten Ihres Fahrzeugs bei kaltem Wetter zu erleichtern, ist die Vorbeugung. Die einfachste Lösung besteht gerade darin, zu verhindern, dass Ihr Auto zu sehr niedrigen Temperaturen ausgesetzt wird und dafür möglichst nicht im Freien zu parken. Auch wenn nicht unbedingt alle Garagen beheizt sind, ist Ihr Auto dennoch weniger der Kälte ausgesetzt. 

Keine Garagen? Stellen Sie sicher, dass Ihr Fahrzeug in irgendeiner Weise  sicher  ist. Unter einem Baum, unter einem offenen Unterstand oder in der Nähe eines Gebäudes. Nach diesem Prinzip der Thermodynamik wird das Fahrzeug morgens immer heißer sein, als wenn Sie es mitten ins Nichts gestellt hätten.

Vielleicht interessiert Sie auch diese versteckte Funktion Ihres Fahrzeugs,  mit der Sie sich bei Kälte aufwärmen können.

  1. Achten Sie auf die Batterie

Die Batterie ist normalerweise die erste Komponente, die in der Wintersaison von der Luft betroffen ist. Es wird weniger effektiv als gewöhnlich  und erzeugt daher weniger Energie. Daher ist es wichtig, die Batterie bestmöglich zu pflegen. Zunächst wird empfohlen, den Spannungspegel der Komponente zu überprüfen und sicherzustellen, dass die Werte zwischen 12 und 14 Volt liegen. Sie benötigen ein Voltmeter. Du hast keine ? Die Verwendung des Ladegeräts sollte ausreichen, um den Akku weiter mit Strom zu versorgen. Wenn Sie es für notwendig erachten, zögern Sie nicht, das Teil auszutauschen… So haben Sie wenigstens die Gewissheit, dass die Inbetriebnahme morgens reibungslos verläuft! Achten Sie  auf jeden Fall  auf Ihre Batterie. Es ist wichtig.

  1. Führen Sie einen intelligenten Motorstart durch

Motorsicht im Winterkontext

Anstatt das Fahrzeug wie gewohnt zu starten, also einfach durch Drehen des Zündschlüssels, verlangen die klimatischen Gegebenheiten etwas mehr Einfallsreichtum und Vorsicht von uns. Folgendes wird stattdessen empfohlen: 

  • Schalten Sie zunächst das elektrische Zubehör aus, d. h. Heizung, Scheinwerfer, Defroster, Radio usw. Nur diese Geste ermöglicht es der Batterie, eine bessere Effizienz zu gewährleisten.
  • Wenn Ihr Motor nicht sofort anspringt, husten Sie kurz und halten Sie dann an. Warten Sie eine Minute und versuchen Sie es dann erneut, bis sich die Flüssigkeiten verdünnen können. Beachten Sie, dass es besser ist, zwischen den Versuchen einige Sekunden oder sogar eine Minute zu warten

Falls Sie ein älteres Fahrzeug mit Vergaser haben,  versuchen Sie es mit der Starthilfe-Sprühmethode. Dieser Vorgang des Sprühens von Aerosol in den Luftfilter ist jedoch nur eine Problemumgehung. Sie können jederzeit einen Autoverkäufer bitten, Ihnen zu zeigen, wie das Produkt funktioniert.

  1. Wählen Sie das richtige Öl für Ihr Fahrzeug

Motoröl

Es ist ein wichtiges Detail, dass das Motoröl Ihres Autos. Diese muss von guter Qualität sein  , damit Ihr Motor Ihr Fahrzeug richtig antreiben kann. Dazu müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein.

Einer der allerersten ist der der Viskosität des Öls. Bei kaltem Wetter ist der Viskositätsindex jedoch möglicherweise nicht ideal. Möglicherweise müssen Sie daher   das Öl wechseln, damit Ihr Fahrzeug  im Winter besser startet, insbesondere  dank einer qualitativ hochwertigeren Schmierung der Flüssigkeit.  Zögern Sie nicht, bei Bedarf die Hilfe eines spezialisierten Mechanikers in Anspruch zu nehmen.

Warum springt das Auto im kalten Zustand nicht oder schwer an?

Nachfolgend listen wir die häufigsten Gründe für einen schwierigen Start in die Wintersaison auf:

  • Bei Kälte erzeugen die Batterien Ihres Fahrzeugs weniger Strom als bei Hitze. Bei niedrigen Temperaturen ist die chemische Reaktion tatsächlich langsamer.
  • Motoröl verdickt sich bei niedrigen Temperaturen, wodurch sich die Motorflüssigkeit nicht optimal bewegt. Infolgedessen zahlt sich die Motoreffizienz aus
  • Wenn die Kraftstoffleitungen Feuchtigkeit ausgesetzt sind, ist es in seltenen Fällen möglich, dass sie schließlich einfrieren und eine Kraftstoffverstopfung verursachen. Dadurch springt der Motor nicht mehr an.
  • Ältere Autovergaser sind sehr kälteempfindlich. Wenn Sie ein älteres Fahrzeug haben und es mit einem Vergaser ausgestattet ist, kann letzterer kälteempfindlich sein und die Ursache für den Startfehler sein. Diese Ursache hängt also vom Fahrzeug des Autofahrers ab.

Berücksichtigen Sie diese Tipps und Tricks und erleichtern Sie das Starten Ihres Autos auch unter widrigen Bedingungen. Guten Start für dich!