Was haben Rosen und Bananen gemeinsam? Finden wir es gemeinsam heraus. Wenn Sie eine unendliche Vermehrung dieser ganz besonderen Blume wünschen, müssen Sie diesen Tipp kennen.

Wie pflegt man eine Rose?

Eine der am meisten geschätzten und kultivierten Blumen in Gärten auf der ganzen Welt ist zweifellos die Rose. Schön anzusehen, duftend und immer noch eine Blume mit wichtiger Symbolik, allerdings ist es nicht einfach, sie zu pflegen.

Wir geben Ihnen einige allgemeine Tipps, die Ihnen helfen, die Pflege dieser zarten Blume zu verstehen, die bei guter Behandlung eine lange Lebensdauer haben kann.

Zunächst einmal sollten Sie wissen, dass Rosen zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae) gehören und es, wie Sie sich gut vorstellen können, Tausende von Arten gibt, einige davon natürlich, andere Hybriden.

Zierblumen haben im Allgemeinen einen holzigen Stängel, der kletternd oder aufrecht sein kann, und einen Stängel, der wegen der Dornen „Dorn“ genannt wird.

Die Blätter können je nach Art glatt, gezähnt oder gestielt sein. Die Farben sind sehr vielfältig und dank der Veredelung finden wir sie heute wirklich in allen Farben. Wie bei vielen anderen Blumen ist es auch bei Rosen schwierig, eine lange Lebensdauer zu garantieren.

Je nach Art können die Blätter glatt, gezähnt oder gestielt sein. Die Farben sind vielfältig und dank der Veredelung finden wir sie heute wirklich in allen Farben. Wie bei vielen anderen Blumen ist es auch bei Rosen schwierig, eine lange Lebensdauer zu garantieren. Es kommt oft vor, dass unser Rosengarten nach einiger Zeit verdorrt oder die Rosen austrocknen.

Wussten Sie, dass es eine Lösung für dieses Problem gibt? So vermehren Sie Ihre Rosen endlos. Das mag Ihnen vielleicht absurd erscheinen, aber Sie brauchen nur eine Zutat, um dieses Wunder zu vollbringen: eine Banane!

Wie vermehre ich Rosen mit einer Banane?

Rosen gehören zu den am schwierigsten zu pflegenden Blumen und verwelken schnell und leicht. Wenn Sie ein Fan dieser Art sind und nach einem Heilmittel suchen, um ihr Überleben zu sichern, ist hier die Lösung für Sie!

Nur mit einer Banane können Sie Ihre Rosen endlos vermehren. Wie macht man ? Schneiden Sie den Stiel einer Rose ab und stecken Sie ihn in eine Banane, die Sie zuvor durchstochen haben. Stellen Sie die Banane dann in eine Vase, bedecken Sie sie mit Erde und gießen Sie reichlich Wasser darüber. Wiederholen Sie den Bewässerungsvorgang 2 Monate lang dreimal pro Woche.

Nach 60 Tagen werden Sie etwas Erstaunliches sehen: Ihre Wurzeln beginnen zu wachsen und stärker zu werden. Jetzt müssen Sie sie aus der Erde und der zersetzten Banane entfernen und Ihre gesunden Wurzeln in einen anderen Topf setzen.

Bedecke sie mit Erde und Wasser. Sie werden Zeuge wahrer Magie: Nach ein paar Wochen erscheinen viele Rosen in Ihrer Vase! Wie ist es möglich ? Ganz einfach dank der an Phosphor und Kalium reichen Banane, die bei Kontakt mit Wasser alle Nährstoffe freisetzt, die die Wurzeln für eine gute Wurzelbildung benötigen.

Mit dieser Technik erhalten Sie Rosen, die sich endlos vermehren! Fast niemand kennt diesen Trick. Viele bevorzugen die Verwendung von Mist oder chemischen Düngemitteln für den Anbau von Blumen und Pflanzen.

Allerdings reicht eine einfache Banane aus, um Rosen die Möglichkeit zu geben, zu wachsen und sich zu vermehren. Neben Bananen gibt es noch andere Zutaten, die herkömmliche Düngemittel ersetzen können. Möchten Sie einige Beispiele?

  • Die Teebeutel, die wir nach Gebrauch normalerweise wegwerfen, können Sie in die Erde legen, in die Sie Ihre Rosen gepflanzt haben. Tannin kann den Säuregehalt des Bodens erhöhen und für ein schnelles Wachstum Ihrer Rosen sorgen.
  • Auch kalziumreiche Eierschalen sind natürliche Düngemittel, die die Vermehrung von Rosen fördern. Legen Sie sie nach dem Mahlen in die Erde und lassen Sie ihre wohltuende Wirkung entfalten.
  • Apfelessig ist eine weitere tolle Zutat für die Vermehrung Ihrer Rosen. Darüber hinaus senkt es den pH-Wert des Bodens und ermöglicht ein schnelles Rosenwachstum, da es sich um eine säureliebende Pflanze handelt. Aber übertreiben Sie es nicht! Zu viel kann alles ruinieren.

Wie Sie sehen, gibt es viele natürliche Heilmittel für die Pflege Ihrer Rosen. Keine Notwendigkeit für giftige oder chemische Düngemittel. Mit allen von uns angebotenen Mitteln können Sie in kurzer Zeit und auf natürliche Weise tolle Ergebnisse erzielen.

Natürlich sollten Sie Ihre Rosen immer pflegen, indem Sie sie richtig gießen. Gerade in den wärmeren Monaten benötigt der Rosenstrauch viel Wasser.

Im Sommer sollten Sie Ihre Rosen beispielsweise jede Woche mindestens zweimal täglich gießen. Im Winter reichen jedoch zwei Mal pro Woche und wenn sie Regen ausgesetzt sind, macht das auch nichts: Regenwasser ist für sie ein Allheilmittel.