Einige Alltagsgegenstände wie Wattestäbchen oder Abschminktücher landen oft in unseren Toiletten. Dies ist auch bei nassem Toilettenpapier der Fall. Viele Leute stellen sich die Frage: Kann man es in die Toilettenschüssel werfen, auch wenn es sich in Wasser auflösen lässt? Hat diese auf den ersten Blick harmlose Geste Konsequenzen? Antworten.

 

Dürfen Feuchttücher in der Toilette heruntergespült werden?

Der Verbrauch von Feuchttüchern wächst seit Jahren stetig und wächst weiter. Tatsächlich ist es sehr schwierig, auf sie zu verzichten, da sie nicht nur gut riechen, sondern bei bestimmten Marken auch hautberuhigende Substanzen wie Aloe Vera oder Kamille enthalten. Abwasserexperten beschäftigen sich seit Jahren mit dieser Debatte darüber, ob man es tatsächlich die Toilette hinunterspülen sollte.

Obwohl auf der Verpackung steht, dass das Papier wegspülbar oder wasserlöslich ist, sollten Feuchttücher nicht die Toilette runtergespült werden, zumindest nach Ansicht einiger Experten. Papierhandtücher, Taschentücher und Feuchttücher haben andere Eigenschaften und Zusammensetzungen als Toilettenpapier.

Lesen Sie auch: Schalten Sie Ihre Heizkörper nur zu dieser Zeit ein: Sie sparen bei Ihrer Energierechnung

Bei den Feuchttüchern gibt es eine Besonderheit in Sachen Wasserlöslichkeit. Ja, es löst sich in Wasser auf, da sind sich die Hersteller einig, aber dieser Vorgang dauert viel zu lange und kann zu Verstopfungen in Ihren Leitungen führen. wet enic bricht zusammen.

Welche Schäden können Feuchttücher anrichten?

Der Schaden, den sie anrichten, ist erheblich, sagt die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern. „Diese Textilfasern bereiten Pumpen in Kläranlagen immer mehr Probleme. Verstopfte Pumpen müssen häufiger repariert oder sogar ausgetauscht werden. Die Kosten für die Reparatur der Pumpen erscheinen dann auf der Abwasserrechnung der Verbraucher. »

Lesen Sie auch: Mäuse mit einem natürlichen Trick endgültig loswerden. Du wirst sie nicht wiedersehen

Wohin sollen wir Feuchttücher werfen?

Die Toilettenschüssel ist daher ein sehr ungeeigneter Ort, um nasses Toilettenpapier zu entsorgen. Feuchttücher gehören laut Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern zum Restmüll. „Da es keine klaren Vorschriften für die Entsorgung gibt, sondern nur Empfehlungen, spülen viele Verbraucher Feuchttücher die Toilette hinunter. Aufgrund ihrer Zusammensetzung müssen sie daher nach Gebrauch im Hausmüll entsorgt werden. »

Lesen Sie auch: Wie repariert man einen Heizkörper, der nur von oben heizt? Der einfache Trick, um das Haus richtig zu heizen