Sicherlich ist es keine Angewohnheit, das Telefon in ein Glas zu stecken, es ist alles andere als eine übliche oder normale Angewohnheit.

Dennoch kann es sich bei mehreren Gelegenheiten als nützlich erweisen. So seltsam es auch scheinen mag, genau so ist es.

Heutzutage hat jeder ein Telefon der neusten Generation. Leider kommt es nicht darauf an, welcher Generation man angehört, denn mittlerweile haben auch die Kleinsten Smartphones.

Das Smartphone ist heute nicht mehr wegzudenken, deswegen

Das Telefon verbindet sich mit dem Internet, es erlaubt uns, uns zu entspannen, wenn wir besonders aufgeregt sind, es gibt uns die Möglichkeit, mit jedem in Kontakt zu treten, mit jedem überall, auch wenn er am anderen Ende der Welt ist.

Abends vor dem Schlafengehen machen wir alle noch eine kurze Tour in den sozialen Netzwerken, um uns über das Weltgeschehen zu informieren oder einfach für ein bisschen Klatsch und Neugier und gehen dann entspannt und zufrieden schlafen.

Am nächsten Tag wachen wir dank des klingelnden Smartphone-Weckers auf, der uns das Leben rettet und der den klassischen Wecker, den traditionellen Wecker, eindeutig abgelöst hat.

Vor- und Nachteile der Technik: Das kann passieren, wenn man abends mit dem Handy telefoniert

Wie alles haben auch Smartphones Vor- und Nachteile. Es löst also einerseits tausend Probleme, lenkt zum Beispiel ab, wenn man sich nicht schläfrig fühlt, versöhnt es aber nicht immer. Manchmal wird es zu einer gefährlichen Plage. 

Nach einer schlaflosen Nacht mit dem Handy in der Hand ist es schwer aufzuwachen, hier ist, was am besten zu tun ist. Die passende Lösung, bereit zur Lösung des Problems, ist folgende: Sie nehmen Ihr Handy, drehen die Klingelton- und Alarmlautstärke auf Maximum und stellen es in ein Glas.

Wenn Sie den Wecker aktivieren, verstärkt das Glas das Geräusch, was es zu einem Albtraum macht, nicht nur für Sie selbst, sondern auch für Ihre Nachbarn. Es ist wahrscheinlich kein schöner Wecker, aber er funktioniert und darauf kommt es vor allem an.

Um den Alarm zu deaktivieren, nehmen Sie einfach das Telefon aus dem Glasbecher und berühren Sie wie gewohnt den Bildschirm. Der Trick ist sehr einfach und effektiv. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie selbst so nicht aufwachen können, dann ist hier ein weiterer sehr cleverer, idiotensicherer Trick.

Das clevere Mittel, um uns schnell aus dem Bett zu bekommen

Es geht darum, das Glas zu nehmen und es weit genug vom Bett entfernt zu platzieren, beispielsweise auf dem anderen Nachttisch, um gezwungen zu sein, aufzustehen, um den Wecker anzuhalten. Die Methode funktioniert, am Anfang vielleicht nervig, aber entscheidend. 

Auf der anderen Seite haben wir alle Verpflichtungen, mal Schule, mal Uni, mal Arbeit, mal mit Kindern, die wir zeitlich begleiten. Wenn nichts anderes zu tun ist, bleibt nur noch, das Smartphone in das Glas zu legen.

Wenn jemand ohne Brille sein sollte, gibt es etwas, das sie großartig ersetzen kann. Vielleicht weniger praktisch, aber ebenso ungewöhnlich, ist es die Glasvase, aus der es offensichtlich schwierig wäre, das Handy schnell herauszuholen.

Der Klingelton des Handys, das in der Vase platziert ist, ertönt dann viel lauter und sicherlich ärgerlicher, aber er dauert ein paar Sekunden, und diese Sekunden ändern die Tage.

Ist es gefährlich, ein Handy neben dem Bett aufzubewahren?

Apropos Smartphones, die aus Komfortgründen neben dem Bett auf dem Nachttisch platziert werden, das Thema Gesundheit ist nicht zu vernachlässigen. Seit Jahren heißt es, dass das Smartphone niemals in der Nähe des Kopfkissens oder Kopfes liegen gelassen werden sollte, da elektromagnetische Wellen und Strahlung gesundheitliche Probleme verursachen könnten.

In Wirklichkeit ist es an der Zeit, der Sache ein Ende zu bereiten und alles mit dem Gutachten eines Sachverständigen zu klären, wonach in diesen Fällen die Belastung praktisch gleich null ist . Folglich kann man sagen, dass das Einschlafen mit dem Handy auf dem Nachttisch absolut ungefährlich ist.

Wer diese Angewohnheit hat, kann es ruhig behalten, höchstens wenn man Angst vor möglichen Konsequenzen hat, kann man den Flugzeugmodus so einstellen, dass man die Gerätefunktionen, zum Beispiel den Wecker, trotzdem nutzen kann, ohne erreichbar zu sein. Achten Sie vor allem auf die nächtliche Aufladung des Gerätes, die den Akku beschädigen könnte.