Press ESC to close

Er fuhr leise, aber etwas versperrte ihm den Weg: Er traute seinen Augen nicht.

Leider veröffentlicht die Gesellschaft zum Schutz der Tiere (SPA) jedes Jahr Rekordzahlen in Bezug auf das Aussetzen von Haustieren durch ihre Besitzer, insbesondere während der Sommerzeit. Aber wissen Sie, was die Folgen für einen Hund oder eine Katze sind, die verlassen und sich selbst überlassen werden? Und wie reagiert das Recht auf diese menschenverachtenden Taten? In diesem Artikel gehen wir diesen wichtigen Fragen auf den Grund.

 

Wie viele Tiere werden jedes Jahr ausgesetzt? Das SPA offenbart Zahlen, die einem Schauer über den Rücken jagen!

Verlassener Hund auf der Straße

Die Statistik ist eindeutig: Frankreich gilt als Europameister in Sachen Heimtieraussetzung . Wie vom Kreuz übermittelt, erstellte die SPA im Jahr 2022 einen besorgniserregenden Bericht: 44.199 Tiere wurden ausgesetzt, darunter 27.940 Katzen. Darüber hinaus werden laut Anissa Putois, Kommunikationsmanagerin bei Peta France und wie von National Geographic mitgeteilt, jedes Jahr 100.000 Tiere in unserem Land ausgesetzt, darunter leider 60.000 in den Sommermonaten, wenn viele skrupellose Besitzer sich auf der Straße von ihrem vierbeinigen Freund trennen Urlauben.

Verlassener Welpe in einem Müllsack

Wir sind noch nicht am Ende unserer Überraschungen! In der Tat, wie von der Daily Mail übermitteltVor einigen Jahren spielte sich in Kentucky, USA, eine Geschichte ab. Mélissa Sergent Lewis kam zu spät zur Grundschule, an der sie arbeitet. Also nahm sie eine Abkürzung und als sie unterwegs war, war sie schockiert, mitten auf der Straße einen sich bewegenden Müllsack zu finden. Der 45-Jährige beschloss, anzuhalten und den Inhalt zu überprüfen. Zu ihrer Überraschung fand sie darin einen Welpen. Das unglückliche kleine Tier hatte ein Halsband, aber keine gravierte Marke. Mrs. Lewis bringt ihn zu einem Tierarzt, um seinen Zustand zu untersuchen. Da sich niemand meldete, um das Tier zu bergen, adoptierte der Mittvierziger es und nannte es “Hefty”. Außerdem,

Eine weitere Geschichte, die Sie sprachlos macht!

Aaron Schneider und der gerettete Hund

Der tapfere Veteran Aaron Schneider bewies erneut seinen Mut, indem er laut der britischen Tageszeitung Metro einen entzückenden Hund rettete, der auf einer stark befahrenen Autobahn von einem Auto angefahren worden war und sein eigenes Leben riskierte, um diesem verletzlichen Wesen zu helfen! Tatsächlich sah der Mann, wie das Tier auf einer gefährlichen Autobahn in Lee’s Summit, Missouri, überfahren wurde, und zögerte nicht, drei Fahrspuren zu überqueren, um es in Sicherheit zu bringen. Trotz der offensichtlichen Gefahr gelang es Aaron, den verletzten Beagle zu erreichen und ihn auf die Intensivstation der Chipman Road Animal Clinic zu bringen. Aaron konnte den Besitzer des Hundes nicht finden und beschloss, sich um ihn zu kümmern, nachdem er sich vollständig erholt hatte!

Fühlen sich Hunde und Katzen verlassen? Was sind die Folgen für Tiere?

Es ist bedauerlich zu sehen, wie unsensibel manche Menschen sein können, wenn sie ihren Hund oder ihre Katze aussetzen, als wäre es nur ein alltäglicher Gegenstand. Schlimmer noch, diese armen Tiere spüren die Verlassenheit und können emotional leiden. Es ist so traurig und inakzeptabel, dass jedes Jahr in Frankreich eine alarmierende Zahl von Tieren ausgesetzt wird, und die Folgen für diese Haustiere können irreversibel sein!

Warum sollten Sie Ihr Tier nicht aussetzen? Eine Tat zum Anprangern!

traurige Katze

Es ist wirklich traurig, das zu erfahren … aber ja, sein Tier fallen zu lassen, ist eine traumatische Erfahrung für ihn! Um es klar zu sagen, diese armen Tiere verstehen nicht, was mit ihnen passiert, und finden sich plötzlich in einem Zustand von Stress und Unsicherheit wieder. Der Verlust ihres Partners oder ihres Herrn ist schon schwer zu akzeptieren, aber wildes Verlassenwerden noch mehr, weil es für sie völlig ungewöhnlich ist! Diese verlassenen Tiere finden sich aus oft vergeblichen Gründen, die einfach hätten vermieden werden können, auf sich selbst gestellt, verloren und desorientiert wieder. Unter diesen geistigen und körperlichen Bedingungen landen sie in Tierheimen und Tierheimen. Eine traurige Realität, die zeigt, wie wichtig es ist, verantwortungsbewusst zu sein und seine Verpflichtungen ernst zu nehmen, wenn man ein Haustier adoptiert.

Das Gesetz in Frankreich sagt „Nein“ zum Aussetzen von Haustieren: Bußgelder und Strafen

Ein schwerer Satz! Das französische Gesetz ist sehr eindeutig in Bezug auf das Aussetzen von Haustieren . Gemäß Artikel 521-1 des Strafgesetzbuches kann jede Person, die ein Haustier misshandelt oder grausam begeht, gezähmt oder in Gefangenschaft gehalten wird, mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 3 Jahren und 45.000 Euro bestraft werden Bußgeld. Zusätzlich zu diesen Strafen kann schuldigen Personen die Adoption eines Tieres sowie die Arbeit mit Tieren für maximal 5 Jahre vorübergehend oder dauerhaft untersagt werden.

Wie Sie, liebe Leserinnen und Leser, verstanden haben, ist das Aussetzen Ihres Haustieres nicht nur eine strenge gesetzliche Strafe, sondern auch eine unmenschliche Handlung, die Ihrer geistigen und körperlichen Gesundheit schaden kann.