Wir haben manchmal den Eindruck, immer das gleiche Gemüse zu essen, und das ist oft der Fall, weil wir trotz der Vielzahl von Möglichkeiten oft das klassischste von ihnen konsumieren und oft vergessen, dass es viele andere gibt, die genauso gut für die Gesundheit, aber auch für den Gaumen sind!

Heute schlage ich Ihnen vor, eine kleine Liste von 10 alten und vergessenen Gemüsesorten zu entdecken, die Sie in Ihrem Garten anbauen können, Sie haben wahrscheinlich schon davon gehört, aber vielleicht nie versuchen, sie in Ihrem Garten anzubauen. Es wird die Gelegenheit über diesen Artikel sein und dann zögern Sie nicht, die Liste in den Kommentaren zu vervollständigen, wenn Sie einige kennen, die es wert sind, zitiert zu werden!

1- Crosnes:

Ursprünglich ein Gemüse aus Asien, hat Crosne eine erkennbare Form, weil es ziemlich speziell ist, das an einen Wurm oder eine Raupe erinnern kann! Wir vergessen das Aussehen nicht und konzentrieren uns auf diese kleine Wurzel oder genauer gesagt auf ein kleines Rhizom mit einem Geschmack ähnlich dem der Artischocke oder der benachbarten Schwarzwurzel.
Crosne ist schwer zu konservieren (es kann in Essig wie Gurken mariniert werden), es ist ein Rhizom, das nach der Ernte ziemlich schnell gekocht werden muss.

2- Topinambur:

Topinambur hat den sehr großen Vorteil, dass sie auf vielen Böden angebaut werden können, da sie nicht sehr einschränkend und sogar ziemlich invasiv sind. Dieses Gemüse aus Nordamerika wurde während des Zweiten Weltkriegs weit verbreitet, geriet dann aber vielleicht wegen seiner Beziehung zum Krieg in Vergessenheit.
Es wäre schade, es beiseite zu lassen, denn es ist sehr empfehlenswert für Diabetiker und sein Geschmack in der Nähe der Artischocke ist wirklich den Umweg wert.

3- Knollenkerbel :

Dieses Wurzelgemüse in der Nähe einer dicken Karotte hat einen sehr feinen Geschmack, der mit dem von Kastanie verglichen werden kann.

4- Die Kardonen:

Als wahrer Cousin der Artischocke, einer Art Distel, lohnt es sich, ihr näher zu kommen, auch wenn sie durch ihre Dornen gut geschützt ist.


5- Les rutabagas :

De la même famille que le navet ou encore le radis, le rutabaga que l’on nomme aussi chou-navet a lui été largement consommé pendant la Seconde Guerre mondiale puis oublié pour les même raisons que le topinambour. Et c’est bien dommage car ce légume-racine vaut le détour, vous pouvez le manger cru ou cuit, à la vapeur, en purée, en gratin, en frites, en soupe…

6- Les arroches :

Cousine de l’épinard, l’arroche est une plante potagère possède de nombreux autres noms comme chou d’amour, faux épinard, belle-dame ou encore bonne-dame…
Les jeunes feuilles se consomment crues en salade puis cuites, à la poêle, en gratin, en tarte…


7- Les orties :

Véritable légume à part entière autrefois, les orties sont assez mal vues peut être à cause de leurs poils urticants mais ce légume revient en force et pourrait bien avoir enfin à nouveau sa place dans nos assiettes . Plante riche en protéines, minéraux (calcium, fer, potassium…) et vitamines (notamment vitamine C et provitamine A), l’ortie est aussi une excellente source d’antioxydants.
Le gout et les utilisations culinaires sont proches de celles de l’épinard.

8- Les scorsonères :

Le scorsonère est souvent confondue avec le salsifis (il se cuisine de la même manière), ce légume-racine ancien et oublié est riche en glucides, et surtout en inuline, source de sucre utile pour les diabétiques.

9- Meerrettich:

Die Wurzel von Meerrettich wird oft gerieben, weil sie einen pfeffrigen und sehr scharfen Geschmack hat, der die meisten Ihrer Gerichte tönt. Oft als “deutscher Senf” bezeichnet, wird Meerrettich für sehr scharfe Zubereitungen verwendet.


10- Pastinaken:

Vergleichbar mit einer riesigen weißen Karotte haben Pastinaken einen süßeren und süßeren Geschmack. Und genau wie die Karotte kann es roh in einem Salat gegessen werden oder Sie können es kochen, um Püree oder andere zu machen …